Matter

Smarthome: Alexa und Siri verstehen sich jetzt – Funkstandard Matter einfach erklärt

Bei der Planung des eigenen Smart-Home gibt es oft die Hürde, dass sich die verschiedenen Sprachassistenten wie Amazons Alexa und Siri aus dem Hause Apple einfach nicht untereinander verstehen. Die Folge sind zahlreiche Geräte und Apps, die nicht kompatibel sind, was die Optimierung erschwert. Diesem Problem haben sich führende Anbieter virtueller Sprachassistenten, darunter Amazon, Apple und Google. angenommen.

Seit 2019 ist Matter unter Google, Amazon, Zigbee (heute Connectivity Standards Alliance), SmartThings, Comcast und Apple in Entwicklung. Es handelt sich um einen Standard, der Sprachassistenten und Funkstandards miteinander verbinden soll, um die Optimierung des eigenen Smart Homes so effektiv wie möglich zu gestalten. Die erste Version wurde im Oktober 2022 veröffentlicht, was es Alexa und Siri nun möglich macht, miteinander zu kommunizieren.

Funkstandard Matter einfach erklärt

Bei Matter handelt es sich um einen Kommunikationsstandard, der über das lokale Heimnetzwerk aufgebaut wird. Das heißt, solange Eure Geräte Teil des Netzwerks sind, können Alexa, Siri und der Google Assistant miteinander kommunizieren. Weiterhin soll der Standard aufgrund der Nutzung eines PKI-Verschlüsselungsverfahrens in Kombination mit einer Blockchain der Connectivity Standards Alliance hohe Sicherheit bieten. Das ist wichtig, wenn mehrere Sprachassistenten miteinander kommunizieren, was einen umfangreichen Datenaustausch zur Folge hat.

homeandsmart.de erklärt Matter noch ausführlicher

Der größte Vorteil an Matter ist die Möglichkeit, Geräte unabhängig ihres unterstützten Systems miteinander zu verwenden. Wenn Ihr bspw. den Amazon Echo als Basis Eures Smart Homes nutzt und einen Apple TV über diesen steuern wollt, könnt Ihr das mit dem neuen Standard umsetzen.

Alexa, Siri und Co.: Unterstützte Sprachassistenten

Matter wird Schritt für Schritt erweitert, um die Geräte der unterstützten Sprachassistenten in ein optimiertes Smart Home integrieren zu können. Wichtig für Euch zu wissen sind die Sprachassistenten, die mit Matter kompatibel sind. Dazu gehören primär die folgenden:

Alexa von Amazon
– Siri von Apple
Assistant von Google

Sie bilden zusammen mit dem Zigbee-Funkstandard die Grundlage von Matter. Weiterhin gehören WLAN und Bluetooth zu den Möglichkeiten, über die Geräte in das Smart Home integriert werden können. Der Fokus von Matter liegt auf der Einführung des Standards auf zahlreichen Produkten der Hersteller, die von dieser Lösung Gebrauch machen wollen. Auf diese Weise sollen nach und nach mehr Geräte über den bevorzugten Sprachassistenten in einem Netzwerk miteinander nutzbar sein. Zu diesen Herstellern gehören bspw. Philips, IKEA und Huawei.

Erkennbar sollen die kompatiblen Produkte am Matter-Logo sein, welches auf der Produktverpackung oder in der Artikelbeschreibung zu finden ist. Die ersten Matter-fähigen Produkte sollen Mitte Dezember 2022 auf den Markt kommen. Zur gleichen Zeit sollen erste Updates für Produkte wie den Apple HomePod erscheinen, die die Software mit Matter kompatibel machen. Dadurch ist es möglich, sogar ältere Hardware in einem System zu nutzen.

Matter Smart Home Geräte

 

Verbraucherhinweis: Vaterzeiten.de ist eine neutrale und unabhängige Kaufberatung. Wir zeigen Produktdetails und was man vor dem Kauf beachten muss und beantworten die wichtigsten Fragen. Dazu gibt unsere Redaktion Produkt- und Kaufempfehlungen, wie wir die empfohlenen Produkte auswählen zeigen wir hier. Unsere Links: Produktlinks, mit * oder markierte Verweise sind Affiliatelinks die zu unserem Partnershops weiterleiten. Bei einem Einkauf erhalten wir eine Provision die auf deinen Kaufpreis keine Auswirkung hat. Dadurch bleibt unsere Seite kostenfrei. Alle Produktpreise sind inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung des Preis technisch möglich. Alle Angaben beruhen auf der Herstellerinformation. Bilder von Amazon API. Letzte Aktualisierung der Produkte durch unseren Crawler am 1.02.2023 um 15:50 Uhr